Who is Sutton?

Bild von einem Mädchen

Mit der Reihe „Portraits of Americans“ möchte ich Einblicke in das Privatleben von Amerikaner geben. Alle hier porträtierten Amerikaner sind frei erfunden. Die Kurzbiographien sind jedoch inspiriert von den Menschen, die ich in Amerika kennenlerne.

Sutton ist 14 Monate alt. Sie ist nach einer Serien-Schauspielerin und einer Stadt in England benannt, das erste Kind von Mama und Papa und der Liebling der ganzen Großfamilie. Sutton hat immer eine dekorative Schleife im Haar und hübsche Kleidchen an. Zu Essen bekommt sie nur das Beste, natürlich Bio. Aber wenn sie lang genug quengelt bekommt sie auch etwas von Papas Burger oder einen Lolli. Am liebsten mag sie die Sorte „Root Beer“ (Malzbier).

Sutton hat eine Nanny, denn ihre Eltern sind furchtbar beschäftigt. Beide verdingen sich als Architekten und reisen regelmäßig durchs Land. Sutton liebt ihre Nanny, denn sie ist immer für sie da. Wenn Suton schreit, kommt die Nanny sofort und wenn die Autofahrten langweilig sind, dann schaltet die Nanny ihr das Smartphone ein. Immer wenn Sutton mit ihrer Hand auf den Bildschirm haut, gibt es so lustige Töne. Sutton kichert dann und das freut die Nanny. Deshalb hat Papa Sutton jetzt ein eigenes Smartphone gekauft und die Nanny hat viele lustige Baby-Apps heruntergeladen.

Überhaupt, Sutton liebt Bildschirme. Ein Glück, dass auch ihre Eltern Bildschirme lieben. Insgesamt haben sie 18 Bildschirme im Haus. Nicht nur über den Fernsehbildschirm huschen lustige Gestalten, sondern auch über Smartphones, Handys, Sicherheitsanlagen, Kühlschränke und in den Bildschirmen in ihren Autos.

Sutton ist glücklich und weil sie glücklich ist, sind es ihre Eltern auch.