Who is Stacy?

Zeichnung von Stacy

Mit der Reihe „Portraits of Americans“ möchte ich Einblicke in das Privatleben von Amerikaner geben. Alle hier porträtierten Amerikaner sind frei erfunden. Die Kurzbiographien sind jedoch inspiriert von den Menschen, die ich in Amerika kennenlerne.

Stacys Vorfahren kommen mütterlicherseits aus Deutschland und Ungarn, väterlicherseits hat sie irische und indianische Wurzeln. So genau weiß sie das selber nicht, aber sie erinnert sich, dass ihre Mutter mit ihrer Großmutter manchmal Deutsch gesprochen hatte. Unabhängig von all dem europäischen und indianischen Blut, das in ihr fließt, ist sie froh, Bürgerin des „Greatest Country on Earth“ zu sein.

Ihre Kinder hat Stacy bis vor einigen Jahren zu Hause unterrichtet. Die öffentlichen Schulen, denen die Kinder zugewiesen worden wären, kamen für ihre drei Jungen nicht in Frage. So hat sie ihre Söhne kurzerhand in eine Homeschoolprogramm eingeschrieben und sich in der Schulzeit ihrer Söhne zu einer hervorragenden Lehrerin entwickelt.
Vor vielen Jahren, sie kann sich kaum noch erinnern, hat sie am College eine Ausbildung zur Schauspielerin gemacht. Sie weiß selber nicht mehr so genau, was sie damit erreichen wollte. Allerdings, die Liebe zur Musik ist geblieben und so haben ihre Söhne nicht nur den normalen Schulstoff sondern auch Instrumente gelernt.

Wenn die Familie an Feiertagen zusammenkommt, dann werden Instrumente ausgepackt und Country Lieder gespielt und gesungen. Es stört sie nicht, dass ihr jüngster Sohn den gleichen Studiengang gewählt hat wie sie vor langer Zeit. Im Gegenteil, sie ist froh darüber und um seine Zukunft macht sie sich keine Sorgen: „Schau mich an. Aus mir ist doch auch was geworden. Ich bin Mutter von drei Söhnen, Hausfrau, Ehefrau, Lehrerin und Musikerin. Was will ich mehr.“