Who is Lila?

Zeichnung von Lila

Mit der Reihe „Portraits of Americans“ möchte ich Einblicke in das Privatleben von Amerikaner geben. Alle hier porträtierten Amerikaner sind frei erfunden. Die Kurzbiographien sind jedoch inspiriert von den Menschen, die ich in Amerika kennenlerne.

Lila hatte kürzlich einen Sportunfall. Beim Cheerleadern hat sie sich den Knöchel verstaucht. Seitdem humpelt sie in einem orthopädischen Schuh durch die Schule und bedauert sich. Sie wollte diese Saison am Feldrand mittanzen und den Jungen ihrer Basketballmannschaft zujubeln. Jetzt sitzt sie in den Zuschauerrängen und beobachtete ihre Freundinnen, die Pyramiden bauen und das Schulteam anfeuern.

Lila ist seit sie denken kann Cheerleaderin. Ihre Mutter hat sie schon mit fünf Jahren zu den Peewees (den Kleinen) gebracht. Lila ist ein echter Profi und manchmal ist sie es leid, anderen ihr Hobby zu erklären. „Wir wackeln nicht nur mit dem Hintern und kreischen herum, wir machen Sport.“ Sie erklärt, wenn ihr danach ist auch gerne, dass Cheerleading eine Sportart ist. „Haben sie schon mal einen Handstand auf einer vierstöckigen Menschenpyramide gemacht? Sehen sie, mehr Sport als sie dachten.“

Lila ist gelenkig und nicht groß, deshalb ist sie der „High-Flyer“. Sie vollführt die absurdesten Kunststücke auf schwankenden Menschenbergen.

Wenn Lilas Fuß wieder geheilt ist, dann will sie weiter machen, sie träumt von College Cheerleading und irgendwann einmal vom Sieg beim National Championship.