Trash

Müllberge in Fastfood-Restaurants kennen wir auch aus Deutschland. In Amerika fällt allerdings noch mehr Müll an, denn Plastikbesteck, Strohhalme, Salz und andere Lebensmittel werden nicht nur einfach, sondern gleich doppelt verpackt. Angst vor Krankheitserregern, Keimen und Viren ist in das kollektive Gedächtnis der Amerikaner derart eingebrannt, dass auch das obligatorische Desinfektionstuch nicht fehlen darf.

Selbst in vielen edleren Restaurants bekommt man seine Getränke in Plastikbechern serviert.

Die löblichen Versuche von Kaffeeketten wie Starbucks wiederverwendbare Becher einzuführen ist dabei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, um im Gastronomiebereich Müll zu reduzieren. Zwischen 2009 und 2015 konnte Starbucks den Anteil der in wiederverwendbaren Bechern verkauften Kaffees lediglich von 1,5% auf 5% steigern.