The South Carolina Civil War Rifle

Foto von einer Werbebroschüre

Kürzlich hatte ich Werbung für ein Gewehr im Briefkasten. Für einen Amerikaner ist das nicht weiter ungewöhnlich, für mich war es jedoch sehr absurd.

Befremdlich ist nicht nur die Tatsache, dass neben Broschüren für Lebensmittel und dem lokalen Pizzaservice auch Waffenreklame ins Haus flattert, sondern auch die spezielle Gravur des hier angepriesenen Gewehrs.

So erzählt die Gravur des Gewehres von den glorreichen Tagen des Amerikanischen Bürgerkriegs (1861-1865), in dem die Südstaaten (Konföderation) sich vergeblich von den Nordstaaten (Union) lösen wollten. Mit ihrem Erwerb kauft man sich dann wohl ein Stück Geschichte und kann sie auch gleichzeitig schreiben. So verspricht die Werbung, dass man mit der knapp 2500 Dollar Investition ein vorzügliches Erbstück erwirbt, das von Generation zu Generation weitergegeben werden kann.

Und wer immer noch Zweifel hat, den überzeugt vielleicht das Argument, dass mit dem Kauf der Waffe die amerikanische Wirtschaft gefördert wird, ist diese doch zu 100% made in the U.S.A.

Und damit nicht nur South Carolina mit geschichtsträchtigen Waffen ausgestattet ist und Sammlern nicht langweilig wird, hat American Legacy Firearms für fast alle Bundesstaaten ein individuelles Gewehr entwickelt.