Thanksgiving

Foto von gebasteltem Truthahn

Heute wird in den Vereinigten Staaten von Amerika Thankgiving gefeiert. Mit einem offiziellen Feiertag wird der Ankunft der Pilgerväter zu Beginn des 17. Jahrhunderts bis heute gedacht. Wann genau das erste Thanksgivingfest gefeiert wurde, ist umstritten. Die Legende, die den Schulkindern hier beigebracht wird besagt jedoch, dass eine Gruppe Pilger mit der „Mayflower“ von England über den Atlantik kamen. Nach einem harten ersten Jahr, in dem die Pilger unter großen Verlusten und Leid ums Überleben gekämpft hatten, feierten sie ein, wie wir sagen würden, Erntedankfest, eben Thanksgiving. Daran teil nahmen auch Mitglieder eines indigenen Bevölkerungsstamms, die den Siedlern geholfen hatten in der Neuen Welt Fuß zu fassen.

Immer wieder erinnerten die Amerikaner an dieses erste Thanksgiving. Allerdings wurde erst im Jahr 1789 von Georg Washington das erste Mal ein landesweites Thanksgivingfest ausgerufen. Die Intention des Thanksgiving Festes blieb über die Jahre jedoch im Wesentlichen unverändert. Die Amerikaner sollen Gott für die Fortschritte danken, die die amerikanische Bevölkerung bis heute macht.

Heute ist Thanksgiving neben Weihnachten das wichtigste Familienfest in den USA. Die Familien versammeln sich, um gemeinschaftlich ein auslandendes Essen zu verzehren, das zumindest in Teilen an die Nahrungsmittel erinnert, die schon die Pilgerväter nach einer ersten, aber dem Boden schwer abgerungenen Ernte, verspeist hatten.