Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!

Foto von eingeschneitem Haus

Wie passend: Im Radio läuft seit Wochen der Popsong „Let it Snow!“ aus den 1940er Jahren und jetzt schneit es tatsächlich hier. Und Schnee in South Carolina ist wirklich eine Attraktion, letztes Wochenende hatten wir noch moderate 20°C. Schnee löst hier also Ekstase aus und erfüllt den Amerikanern ihren Traum von der weißen Weihnacht. Dann steigen Menschen aus Florida auch schon gerne mal in den Flieger, um ihren Enkeln einmal echte Schneeflocken zu zeigen.

Aber so schön Schnee auch ist, er löst trotzdem Panik aus, denn wie soll man bei so einem Wetter Auto fahren? Die Menschen hier unten im Süden sind Schnee nicht gewohnt und so packt jede Schule, Institution und Firma ihre „Inclement Weather Policy“ aus und belehrt Angestellt, Schüler und Personal. Es werden Schlafplätze für Angestellte angeboten oder die Schulen bleibt geschlossen, alles zur Vermeidung wetterbedingter Schäden, Verletzter und Toter.

Leute, die aus dem Norden in den Süden gezogen sind lächeln immer über die Schneepanik, die hier bei nur wenigen Schneeflocken ausbricht. Das Beste wird wohl sein, wenn die Menschen sich vor ihre Kamine setzen, in denen mit etwas Glück eine kleine Gasflamme züngelt und dazu drehen sie die Musik auf:

„Let it Snow! Let It Snow! Let It Snow“

Oh the weather outside is frightful
But the fire is so delightful
And since we’ve no place to go
Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!

It doesn’t show signs of stopping
And I’ve bought some corn for popping
The lights are turned way down low
Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!

When we finally kiss good night
How I’ll hate going out in the storm!
But if you’ll really hold me tight
All the way home I’ll be warm

The fire is slowly dying
And, my dear, we’re still goodbying
But as long as you love me so
Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!