Kleenex

Foto von Kleenexbox

Ganz egal wo, man findet sie, die rechteckigen Pappboxen mit Papiertücher. Während ich hier bisher vergeblich nach den guten alten „Tempos“ gesucht habe, sind Kleenexboxen omnipräsent. Kein Wunder also, dass Kleenex einen besonders hohen Marktanteil für Taschentücher, Kosemtiktücher, Papiertücher u.ä. hat. Immerhin benutzten im Jahr 2016 knapp über die Hälfte aller Amerikaner Kleenextücher.

Der Nachteil von Kleenextüchern ist die unpraktische Größe der Transportbox. Kleenextücher kann man nicht einfach und bequem in Hosen- oder Schultaschen einstecken. Aus diesem Grund muss andersherum jeder Ort, an dem sich Menschen  aufhalten, mit Kleenexboxen ausgestattet sein. Dazu zählen Kindergärten, Schulen, Geschäfte, Arztpraxen, aber auch Haushalte, Kirchen, Autos oder Restaurants. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, denn die meisten Amerikaner haben fürchterliche Angst vor Bakterien und Keimen, da benutzt man lieber einmal mehr als weniger ein Taschentuch, um sich Gesicht und Körper zu säubern. Kein Wunder also, dass Kleenex inzwischen „anti viral tissues“ im Sortiment hat, das verspricht eine nicht unbedeutende Anzahl von Viren zu 99,9% bereits im Taschentuch zu vernichten.