Keep Off Dunes

Foto von Hinweisschild

Sanddünen sind ein typischer Anblick für große Teile der hiesigen Küstenabschnitte. Sanddünen sind entweder über die Jahre durch Windverwehungen und Pflanzenbewuchs entstanden, oder aber künstlich angelegt worden. Fehlen die Sanddünen, dann erkennt man, dass die Häuser, die oftmals hinter ihnen errichtet sind, fast auf Höhe des Meeresspiegels liegen.

Hurricane Irma und Hurricane Harvey, die im August und September auf das US-amerikanische Festland getroffen sind, haben zwar weniger Schaden angerichtet als ursprünglich erwartet, allerdings haben sie einen Großteil der sehr empfindlichen Sanddünen weggerissen. Wo vorher ein 1-2 Meter hoher von Gräsern bewachsener Sandwall stand, ist heute nichts mehr. Die Dünen hat das Meer fortgerissen. Der zarte Schutzwall zwischen Mensch und Natur ist weg und die Häuser sind dem Meer bei hoher See oder zukünftigen Stürmen gnadenlos ausgesetzt.

Manchmal sieht man schon zaghafte Versuche, Sanddünen mit dem Bagger aufzutürmen. Aber wer je im Sandkasten eine Burg gebaut hat, der weiß, dass Wasser eine unbefestigte Sandmauer sehr sehr schnell zerstört.