Investment

Foto von Drachen

Eine Reportage in der Washington Post über eine Studentin und ihre ausbildungsbedingte Verschuldung brachte mich auf die Idee doch einmal die Möglichkeiten des amerikanischen Bildungssystems zu durchforsten. Heute beginnen wir unseren Ausflug mit der schulischen Ausbildung im Privatschulsektor.

Dazu zunächst ein Beispiel aus unserem Bekanntenkreis. Joe (5 Jahre) wird im kommenden Sommer eingeschult. Joe wird dann Schüler einer christlichen Privatschule, seine Eltern haben das so entschieden. Die finanzielle Belastung wollen sie für eine gute ganzheitliche Ausbildung ihres Sohnes gerne in Kauf nehmen. Allein die Anmeldegebühren haben knapp 300 Dollar gekostet, sollte Joe nicht angenommen werden, gibt es dieses Geld nicht zurück. Das erste Schuljahr wird Joes Eltern 15.000 Dollar kosten, in jedem weiteren Schuljahr erhöhen sich die Schulgebühren. Mit Übergabe des High-School-Abschlusses werden Joes Eltern knapp 200.000 Dollar in seine Schulbildung investiert haben – Lehrergeschenke, Spenden und das Nachmittagsprogramm an der Schule sind da noch nicht eingerechnet.

10 Prozent aller US-amerikanischen Kinder werden auf Privatschulen unterrichtet. Im Durchschnitt zahlen die Eltern dafür pro Schuljahr 14.000 Dollar. Je nach Bundesstaat und Schulträger können die Kosten günstiger, aber auch erheblich teurer sein. Die Motivationen der Eltern, bereits in die Schulausbildung ihrer Kinder solche Summen zu investieren sind verschieden. So genießen in vielen Landesteilen öffentliche Schulen einen schlechten Ruf – nicht nur in punkto Wissensvermittlung. Daneben spielt auch der elterliche Wunsch ihre Kinder an Ausbildungsorte zu schicken, an denen ihr Glaube lebendig praktiziert wird, eine bedeutende Rolle für die Schulwahl. So ist es nicht verwunderlich, dass die Mehrzahl der Privatschulen konfessionell gebunden ist.

Eine günstigere Alternative zu Privatschulen sind Homeschooling-Programme. Aber dazu morgen mehr.

2 Kommentare

  1. Annelies

    Gerade heute wollte ich dir vorschlagen, etwas über Homeschooling zu schreiben 🙂 LG Annelies

    1. Theresia (Post author)

      Dann bekommst Du morgen Deinen Post über Homeschooling. LG Theresia

Kommentare sind nicht mehr möglich.