House of God

Foto von Kirche

South Carolina befindet sich mitten im sogenannten Bible Belt. Wo genau die Grenzen des Bible Belts verlaufen ist nicht eindeutig definiert, die Südstaaten gehören aber auf alle Fälle dazu. Unzählige große und kleine Kirchen geben Zeugnis von der Verwurzelung der Region im christlichen Glauben. Manchmal reihen sich so viele Kirchen aneinander, dass ich mich verwundert frage, wer sie denn sonntäglich füllt, wer sie finanziert und instand hält.

Auch Deutschland ist reich an Kirchen, deren Erhalt aufgrund ihres Alters und Schutz durch die Denkmalbehörde ein kostspieliges Unterfangen ist. Betrachtet man im Gegensatz dazu die kleinen Kirchen, die hier der Versammlungsort für Christen sind, dann sind diese in der Regel alles andere als alt. Meistens sehen sie aus wie Baracken, auf die man einen kleinen klapprigen Turm geschraubt hat. Für eine Glocke reicht das Budget in aller Regel nicht, außerdem bin ich mir nicht sicher, ob die Baustatik eine schwere gusseiserne Glocke möglich machen würde. Für mich gehörte Glockengeläut erstens zu jeder Kirche und zweitens zu jedem Sonntagmorgen. Dass ich hier fast gänzlich auf Glockengeläut verzichten muss, fiel mir erst auf, als ich in Charleston, SC in der Altstadt eine Glocke läuten hörte.

Viel erstaunlicher als die Abwesenheit von Kirchturmglocken ist jedoch die Tatsache, dass die Gemeinde gänzlich ohne staatliche Unterstützung oder Kirchensteuer existieren können. Das Engagement innerhalb der Gemeinden ist so groß, dass man ins Staunen kommen kann. Das Engagement bezieht sich nicht nur auf die finanzielle Unterstützung der Gemeinde zur Finanzierung der Gebäude, Nebenkosten, Angestellten oder sonstigen Materialien, sondern auch auf das Leben in der Gemeinde. Es gibt kaum einen Gläubigen, der sich nicht in irgendeiner Weise in das Gemeindeleben einbringt. Die Bandbreite möglicher Tätigkeiten, die die Einzelnen ausüben, reicht von Aufräumen bis Zeitungschreiben.

Je länger ich hier lebe, desto deutlicher kann man erkennen, wie die Gemeinden als Keimzellen für die Gesellschaft fungieren, denn hier wird geübt, was auch außerhalb der Kirche wichtig ist: Community and Commitment.