Gun Show

Foto von Handfeuerwaffen

Die Waffenbesitzer und Waffenfreunde dieser Region haben sich am Wochenende auf einer Waffenausstellung in unserem Ort getroffen. Es gab allerlei zu sehen, für eine Deutsche, die Waffen nur aus dem Museum kennt, eine vollkommen neue Erfahrung. Es war friedlich in der gigantischen Halle mit tausenden von Handfeuerwaffen, Messern, Munition und Menschen, die gemäß des 2. Zusatzartikels der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika („Da eine wohlgeordnete Miliz für die Sicherheit eines freien Staates notwendig ist, darf das Recht des Volkes, Waffen zu besitzen und zu tragen, nicht beeinträchtigt werden.“) eine Waffen tragen wollen und auch dürfen.

Manche der Anwesenden trugen ihre Waffen voll Stolz auf dem Rücken, betrachteten die Sammlerstücke, deckten sich mit Munition ein oder hielten einfach nur ein Schwätzchen unter Gleichgesinnten.

Mindestens drei Typen Waffenbesitzer ließen sich identfizieren:

  1. Der Typ, der einfach nur gerne alte und neue Waffen sammelt (zum Anschauen und Vererben).
  2. Der Typ, der sich über die neusten technischen Errungenschaften ein Bild machen will.
  3. Der Typ, der dringend eine Waffe braucht, weil er sich von Bären, Kojoten und manchmal auch Menschen bedroht fühlt.

Zuletzt waren da noch so Typen wie ich, die einfach nur mal schauen wollten, was es auf einer amerikanischen Waffenschau so zu sehen gibt. Voilà, die Antwort ist einfach: Waffen.

Ich habe mir keine Waffe gekauft, erstens fühle ich mich hier auch ohne Waffe sicher, zweitens sammel ich lieber Fotos als Waffen und drittens sind sie mir zu teuer, denn benutzen würde ich sie ohnehin nicht.