George W. Bush

Foto von einer Übung

Wieder einmal bin ich erstaunt darüber, was bereits Grundschulkinder (die fotographierte Übung stammt aus einem Workbook der 1. Klasse) über ihre Nation lernen. Die abgebildete Übung dient in erster Linie dem Leseverständnis, in zweiter Linie der Vermittlung von Inhalten. In diesem Fall lernen die Kinder quasi en passant etwas über den 43. Präsidenten der USA.

Wenn ich daran denke, wie mühsam wir früher in der Mittelstufe die Namen und Regierungsdaten der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland gelernt haben, da beneide ich die Kleinen hier um ihr Grundlagenwissen. Selbstverständlich ist die frühe Vermittlung von patriotischen Inhalten auch Programm, denn es ist klar, dass Liebe zum Vaterland und zu einer Nation nicht so natürlich und einfach entsteht, wie die Liebe zu den Eltern, der Familie oder Mitmenschen.

Bei allem Widerspruch, den Landesoberhäupter hervorrufen können, ist es sinnvoll schon früh zumindest die Eckdaten ihres Wirkens und Einflusses auf die Geschichte des jeweiligen Landes zu kennen. Die Vergangenheit zu kennen, hilft uns die Gegenwart zu verstehen. Ob man dazu den Name der Katze von George W. Bush wissen muss sei dahingestellt, aber immerhin weiß man nach Lösen der Aufgabe, dass er aus Texas stammte und mit seiner Frau Laura Zwillingstöchter hatte. Alles andere muss dann ein kritischer Geschichtsunterricht und Politikunterricht in späteren Jahren leisten. Die Grundlagen sind dann aber schon gelegt.