Federal Election Germany

Foto von Wahlunterlagen

Vor Monaten habe ich die Briefwahlunterlagen beantragt, heute lagen sie dann in meinem Briefkasten. Bis in die USA wurden sie mir dankenswerterweise nachgesandt. Was ein Glück, denn so kann ich meinen demokratischen Pflichten nachkommen.

Meiner Wahl stehen demnach keine bürokratischen Hürden mehr entgegen, fraglich ist jedoch, ob ich bereit bin mein Kreuz zu setzen. Nie zuvor ist es mir so schwer gefallen, eine Auswahl unter den aufgestellten Kandidaten zu treffen. Auch die Lektüre der deutschen Tageszeitungen hilft mir nicht weiter. Denn aus der Ferne betrachtet, sind die großen Tageszeitungen momentan mehr damit beschäftigt, über die USA (und andere Nationen) zu berichten, als über die eigene bevorstehende Bundestagswahl. Die Berichterstattung bezieht sich dabei nicht vornehmlich auf den Hurrican Harvey, der in Texas für Leid und Elend gesorgt hat oder Hurricane Irma, der auf die Küste zurollt, sondern auf Twitternachrichten von Präsident Donald Trump und die allgemeine politische Lage in den USA.

Dieses Bemühen, wie auch immer man es bewertet, ist ehrenhaft. Trotzdem frage ich mich, ob wir Deutsche kurz vor der Wahl nicht viel gründlicher „vor unserer eigenen Haustür kehren sollten“. Ich wünschte mir Reportagen über unsere Kanzlerkandidaten und Kandidatinnen. Eine kritische Zusammenfassung der Bundespolitik der vergangenen Legislaturperiode, eine Analyse zentraler gesellschaftlicher Probleme und eine Sensibilisierung der Gesellschaft für politische Fragen. Ist die Wahl eines Staatsoberhauptes (oder des Parlaments) nicht der beste Zeitpunkt den Bürgern Demokratie, Gemeinwesen und Einsatz für ihre Nation nahezubringen?

2 Kommentare

  1. Sven Nyqvist

    Heute wurde nicht das Staatsoberhaupt gewählt sondern der Bundestag.

    1. Theresia (Post author)

      Formal ist das richtig. Im Endeffekt ist im Laufe der vergangenen Wahlen aber eine Fokussierung auf Personen zu beobachten (siehe die „Fernsehduelle“), die sowohl von den Parteien als auch von den Medien befeuert wird.

Kommentare sind nicht mehr möglich.