Crime in Atlanta

Foto von Hochhaus in Atlanta

Bevor ich das letzte Mal nach Atlanta (Georgia) fuhr, erzählte Joe (54 Jahre), dass er bis vor wenigen Jahren gewisse Stadtteile gemieden hätte. In einigen Gebieten seien Autofahrer an Ampel aus Autos gerissen worden oder mit Waffen bedroht worden. Überhaupt, Atlanta sei eine gefährliche Stadt. Als ich die Stadt, oder zumindest Teile davon, wenig später durchquere, kann ich das furchtlos tun. Trotzdem führten mich seine Erzählungen dazu, ein bisschen tiefer zu recherchieren. Und ganz offenbar, Kriminalität und Atalanta gehören zusammen, so gibt es sogar einen Wikipedia Eintrag zu diesem Thema.

Auf der Forbes Liste der gefährlichsten Städte der USA liegt Atlanta auf Platz  sechs. Nur 2% der amerikanischen Städte sind unsicherer als Atlanta, liest man auf der Seite NeighborhoodScout. Die Chance in Atlanta Opfer eines kriminellen Verbrechens zu werden, (dies schließt ein Überfall, Raub, Mord, Diebstahl  usw.) liegt bei 1 zu 85. Während die Gesamtzahl krimineller Akte seit den 1990er Jahren stetig sinkt, ist die Anzahl von Morden wieder angestiegen. Auch die Zahl der Opfer unter den Polizisten Atlantas ist hoch, so starben im Jahr 2016 neun Polizisten während der Ausübung ihres Amtes. Dieser und all der anderen im Dienst gefallenen Polizisten gedenkt die Bewegung „blue lives matter“.