Catch me while I’m frozen!

Foto von weißem Sandstrand

Floridas Strände sind ohnehin schon strahlendweiß, zumindest ein Teil von ihnen und Schnee vermisst man dort (zumindest als Tourist) nicht. Normalerweise erwartet man im „Sunshine State“ Sonne und schönes Wetter, auch im Winter. Nicht so diesen Winter, inzwischen sind die Temperaturen hier im Süden soweit gefallen, dass es sogar in Florida schneit. Das erste Mal seit 28 Jahren! Die Menschen in Florida freuen sich, wissen sie doch, dass es ein kurzes, kaltes Intermezzo ist, bevor die Sonne Land, Luft und Meer wieder aufheizt.

Nicht so erfreulich ist der Kälteeinbruch für die zahlreichen Leguane und Pythons der südlichen Region. Die fallen vor Kälte erstarrt aus den Bäumen. Ein Glück für die Anwohner, denn sie können die erstarrten Tiere einsammeln und ohne komplizierte Fangarbeit töten. Seit Jahren sind Leguane und Pythons eine Plage in Südflorida und die Regierung hat immer wieder versucht gegen die anwachsenden Populationen vorzugehen. Pythonjäger fangen die gefährlichen Tiere gegen Kopfgeld ein. Ein lebensgefährliches Unterfangen für unerfahrene Jäger. Die niedrigen Temperaturen könnten nun endlich den großen Erfolg für die Verkleinerung des Python- und Leguanenbestandes bringen. Allerdings sollten sich die Menschen beeilen, denn schon klettert das Thermometer wieder über 32°F (0°C), die richtigen Temperaturen also, um die Leguane aus ihrer Starre zu erlösen.